6 Wochen mit dem Hund unterwegs

    Treffen 2019

    Ridgebacktreffen 18.05.2019

    Anmeldung

    erd

    Buchtipp

    Greta Roose
    von Birthe Thompson

    bild

    • 6 Wochen mit dem Hund unterwegs

      Huhu!

      ich habe bereits in meiner Vorstellung geschrieben, dass ich nach meinem BA, den ich in ca 2,5 Monaten abgeben werden, ein bisschen Freunde besuchen fahre in Deutschland. Flicflac soll mitkommen. Meine Schwester kann ihn dieses mal nicht nehmen, weil sie keine Zeit hat. So kommt er eben mit. Er ist übrigen 11 und kommt mit neuer Umgebung so bedingt klar. Neue Umgebung, neue Menschen, anderes Futter und neue Gerüche... Das geht dann 2 Wochen lang mal ganz gut.

      In einer Doku hab ich letztens gesehen, wie ein Paar seinen Hund auf Reisen mitgenommen hat und der war am Anfang auch voll oke damit, nur gegen Ende war er derart überlastet, dass er sich zu Sterben zusammengerollt hat. Schwere Depression und das Pärchen musste die Reise abbrechen.

      6 Wochen will ich verreisen, die Route ist schon grob abgesteckt. Da es das erste Mal für eine so lange Zeit nicht nach Haus geht, möchte ich euch um eine Einschätzung bitten. Würdet ihr das machen? Gibt es vielleicht Tipps, die ich befolgen kann? Sind 6 Wochen zu lang oder geht es noch?

      Ihr würdet mir sehr helfen!





      EDIT:

      Leider hat sich bis jetzt noch niemand gemeldet. Seid ihr eingeschlafen? Oder ist es eine wirklich banale Frage? :(
      Ich habe jetzt mal geprobt, wie FlicFlac auf neue Umgebungen reagiert. Eine Probenacht im Hotel übernachtet und er war ziemlich gut gelaunt. Ich hab ihm einfach sein gewohntes Futter mitgenommen (ich fütter ihm einfach diese Fertige Beute von Junibarf) und ich war ja auch da. Körbchen und Schnuffeldecke?

      Ich bin ja auch immer noch da. Und ich kann jederzeit abbrechen, einfach heimfahren?
      Wenn niemand hier ein Argument gegen diesen Plan hat, würde ich das jetzt einfach so machen. Schade, ich dachte, dass hier ein wenig mehr los wäre...

      Liebe Grüße!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von samuel ()

    • Hallo Samuel, es ist schön, dass du den Weg in dieses Forum gefunden hast, das mir als Ridgeback Neubesitzer im Jahr 2013 viele Informationen und Tipps brachte. Damals war hier viel los, es erfolgte ein reger Austausch.
      Leider ist das schon länger nicht mehr so, eine Weile hab ich versucht die Neumitglieder zu begrüßen und auch mal zu
      beratschlagen. Aber irgendwann kommt man sich dann komisch vor, so alleine...
      Und ein Ridgeback Spezialist bin ich ja auch nicht.
      Unsere Lola wird im Juni 5, davor hatten wir einen Labrador, der 16 Jahre alt geworden ist. Die Fachleute mit langjähriger Erfahrung haben hier schon länger nix geschrieben.

      Lola, unser Ridgeback, ist immer mit auf Reisen, auch im Wohnmobil.
      Ich glaube sie ist froh, mit uns zusammen zu sein. Daher denke ich, dass Flicflac dein Vorhaben gut mitmachen wird.
      Und wie du schon schriebst, kannst du ja jederzeit zurückfahren. Viel Spaß und Freude auf der Reise
      Beste Grüße
      Lola
      :bellen:
    • Hi Samu,
      schön, dass Du hierher gefunden hast.

      Das mache ich auch immer gerne..( in good old Germany rumdriven ). Wir haben schon ein geiles Fleckchen Erde mit vielen Sehenswürdigkeiten :clap:

      Ich denke, das könnte für deinen alten Buddy in Stress ausarten und du würdest ihm keinen Gefallen tun

      Ich könnte mir vorstellen, dass wenn man mit einem Wohnwagen unterwegs ist, (was ja auch ein festes Domizil darstellt), wo sich der Hund auf seinen festen Platz zurück ziehen kann und nach kurzen Spaziergängen Ruhe findet, durchaus 6 Wochen fahren könnte.

      Aber Hotels, andere Wohnungen und so wird meines Erachtens zu belastend

      Ich hoffe, Du findest einen Weg, wo es euch allen mit gut geht

      LG Anedde mit Anny im Herzen
      Nichts würde mich härter treffen, als ein misstrauischer Blick meines Hundes