Vorstellung und Frage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Treffen 2019

    Ridgebacktreffen 18.05.2019

    Anmeldung

    erd

    Buchtipp

    Greta Roose
    von Birthe Thompson

    bild

    • Vorstellung und Frage

      Hallo,

      unser kleiner Gerdt ist jetzt 4 Monate alt und knapp 2 Wochen bei uns. Er ist ein Mischling zwischen Ridgeback und Malamute. Er hat sich schon gut ein gelebt. Leider lässt er sich nicht auf unseren Wunsch hin anfassen! Nur 5 Minuten morgens lässt er sich gerne kraulen.
      Doch ist ja das Anfassen essentiell wichtig, wenn wir ihn anleinen wollen! Er entzieht sich dann einfach nicht mal Leckerlies helfen. Grundsätlich ist er aber ein mutiger und interessierte Welpe. Wir denken einfach, dass sich die "Vorbesitzer" nicht ausreichend mit ihm beschäftigt haben sondern nur mit der Mutter mitlaufen ließen.

      Hat jemand einen Rat? Oder sind 2 Wochen einfach noch zu wenig Zeit?
    • Hallo

      Deine Vermutung kann schon richtig sein.... Ich würde einfach mal versuchen nur noch aus der Hand zu füttern vielleicht macht das den Kleinen etwas zutraulicher.

      Andere Frage wie /Wo streichelt ihr den kleinen Gerd? Meine jette mag streicheln am Kopf zum beispiel nicht gerne. Schon garnicht von Fremden. Sie liebt aber Arschkraulen :kicher: da bleibt sie ewig stehen .
      ich wünsche euch alles gute

      LG jette
    • Hallo und herzlich willkommen im Forum,
      was Jette sagte finde ich auch sehr gut, Futter wirkt immer. Und wenn du ihn draußen fütterst, kannst du ihn während dieser Zeit vorsichtig anfassen und ihn dafür loben.
      Du solltest auch am Anfang nur eine Schleppleine nehmen. Dadurch hast du den Jungspund unter Kontrolle. Wenn Du mit ihm spazieren gehst, mach häufige Richtungswechsel, ohne den Hund zu beachten und sich nach ihm umzuschauen. Er soll sich nach Dir orientieren und hinter Dir herlaufen. Nicht frontal zu ihm umdrehen, evtl. klein machen.
      Wenn er Anstalten macht, zu Dir zu kommen oder gar direkt zu Dir kommt, lobe ihn gaaaanz doll.Bietet sich die Gelegenheit ihn anzufassen, ohne dass er eigentlich weg will, gaaaanz doll loben.Dann kann es auch einen Keks geben.
      Schau doch mal im Internet auf You tube. Dort gibt es viele Erziehungsfilme, die bestimmt auch zu diesem Thema Tipps zeigen.
      Stichwort z.B. Hund lässt sich nicht anleinen (oder anfassen)
      Viel Erfolg und liebe GRÜßE Lola

      PS Arschkraulen mag Lola auch :kicher:
      :bellen: