Neuses Vom Yasko

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Treffen 2019

    Ridgebacktreffen 18.05.2019

    Anmeldung

    erd

    • Neuses Vom Yasko

      Hallo zusammen,

      Lola's Bitte leiste ich natürlich Folge und berichte mal von unserem Familienzuwachs. Da gibts so viel zu berichten, da weiß man garnicht wo man anfangen soll. :nix-verstehen:
      Abgeholt haben wir Ihn Freitag vor 3 Wochen. Da hab ich mir ja ziemliche Gedanken drüber gemacht wie der kleine Wurm das so wegsteckt. Aber der war ganz cool: erst mal Auto anschauen, zwei mal Winseln und dann Augen zu und einschlafen. Zu Hause hat er sich relativ schnell eingelebt, nach 2 Tagen hat man schon gemerkt, dass er sich relativ gut auskennt und aufgetaut ist.
      Ein kleines "Problem" haben wir aber noch: der Kleine kann und/ oder will (noch?) nicht alleine Schlafen :baby: . Erst hat er noch neben dem Bett geschlafen, da musste dann aber immer die Hand mit drinne im Körbchen hängen und da wurde sich drum rum gewickelt. Tagsüber wird solange rastlos durch die Wohnung gelaufen, bis sich mal einer erbarmt und sich zu dem "armen kleinen Hundi" auf den Platz setzt und er dann augenblicklich und seelig eingrunzen kann :love: . Inzwischen krabbelt er Nachts klammheimlich ins Bett und kuschelt sich an uns ran... Und da wird er zum "Meisterschläfer": Abends um 22Uhr noch mal Pullern gehen und dann wird durchgegrunzt. Heute hat er ganze 10h durch geschlafen und dann wurde auch nur mit Überredungskunst aufgetanden. Schnell pinkel und Frühstücken und dann weitergrunzen :muede: .

      Schlau ist der Kleine, da hab ich gestaunt. Sitz, Platz alles kein Problem, das hat der nach 2min drauf. Rückruf haben wir auch ganz fleißig geübt und schon Lob in der Huschu eingesammelt :kicher: . Und ganz RR untypisch steht der total auf Apportierspielchen. Mal sehen ob das so bleibt oder ob er sich das noch anders überlegt.

      Rausgehen bei dem Mist-Wetter ist so GAAARNICHT seins. Schnell an den Baum pinkeln und drei Meter weiter einen Haufen machen und dann umdrehen und wieder rein :regen: . Dadurch war das Thema mit der Stubenreinheit ganz schnell erledigt, so nach dem Motto: " Ok ich pinkel gaaanz schnell, wenn wir danach Bitte Bitte wieder reingehen und schmusen, Ja?".

      So jetzt ruft der kleine nach seinem Abendbrot :essen:

      liebe Grüße
      Yasko und Anhang
      Der Mensch glaubt manchmal, er sei zum Besitzer, zum Herrscher erhoben worden. Das ist ein Irrtum. Er ist ein Teil des Ganzen. Seine Aufgabe ist die eines Hüters, eines Verwalters, nicht die des Ausbeuters. Der Mensch hat Verantwortung, nicht Macht.
      (Onondaga)
    • Klingt nicht nur perfekt ist auch so;)
      Natürlich haben wir noch viel zu lernen, aber das macht so viel Spaß mit dem Kleinen!! Bin gespannt wie es wird, wenn er ins Rüpelalter kommt.
      Was sagt ihr eigentlich zum Thema Hund im Bett? Dürfen die Fellnasen das bei euch?

      LG Yasko und Anhang
      Der Mensch glaubt manchmal, er sei zum Besitzer, zum Herrscher erhoben worden. Das ist ein Irrtum. Er ist ein Teil des Ganzen. Seine Aufgabe ist die eines Hüters, eines Verwalters, nicht die des Ausbeuters. Der Mensch hat Verantwortung, nicht Macht.
      (Onondaga)
    • Hallo Yasko,

      das geht ja alles recht schnell mit deinem Kleinen :clapp: , wenn ich da an meinen denke den ich auch mittlerweile 3 Wochen habe. Hab mich bei meiner Vorstellung verrechnet, die Zeit geht ja so schnell rum mit meinen süßen Racker.
      Meiner macht immer Platz, egal ob er soll oder nicht, aber immerhin besser als wenn er davon läuft :gassi4: und das mit dem Platz bekommt die Kimba auch langsam hin, sind aber erst seid kurzem beim üben, will ihr noch nicht so viel abverlangen, weil sie im allgemeinen noch recht verunsichert wirkt, wenn wir was üben. An der Leine gehen :gassi1: klappt recht super, nur wenn sie merkt, dass es nach Hause geht zieht sie wie verrückt. Da will sie bei dem Wetter halt auch so schnell wie möglich wieder ins Warme.

      Schlafen tut unsere Kimba seit anfang an im Erdgeschoss mit unserem Goldie, deshalb ist sie auch noch nicht ganz sauber, aber es wird besser. Dies machen wir, weil wir unsere Kimba nicht ins Bett lassen wollen, denn ich finde zwar, dass es jetzt vielleicht ganz schön wäre, aber ihr dann später zu sagen, dass Sie nicht mehr ins Bett darf, weil sie so groß geworden ist und wir dann keinen Platz mehr im Bett haben, wurde ich unfair finden. Wenn Du aber immer mit deiner Fellnase im Bett schlafen willst, finde ich es in Ordnung. Da dies bestimmt die Beziehung zu deiner Fellnase vertiefen kann.

      Viele Grüße
      Kimba und Jürgen
    • Hallo,
      na ich finde auch, dass sich das alles sehr gut anhört.
      Unsere Lola hat sich abends wenn wir im Wozi saßen, immer auf dem Schoß eines Familienmitglieds zusammengekringelt
      (derjenige saß auf dem Boden) und wenn wir ins Bett gegangen sind (1. Etage), wurde sie in ihr Körbchen bzw. später in ihre
      Box geschickt.
      Oben hatten wir ein Babyfon, so dass wir gehört haben, wann sie raus wollte.
      Hat super geklappt. und unser Labrador war ja auch unten im gleichen Raum.
      Jetzt schläft Lola immer alleine im Korb unten im Wozi, bis wir morgens runterkommen.
      Bei uns darf kein Hund ins Bett, daher haben wir es von Anfang an unterbunden. Auch aufs Sofa darf keiner,
      aber letztendlich muss das jeder für sich entscheiden.
      Weiter so und liebe Grüsse
      Lola
      :bellen:
    • Hi...Matu löst das Problem auf seine Weise...er darf bei uns zwar aufs Sofa...aber laut meinem Mann nicht mit ins Bett...aaalsooo...sagen wir mal so,hätte er Hände,würde Matu die Kuhle ,welche er manchmal in unsrem Bett hinterlässt wenn wir nicht daaa sind ....weg machen...nu hat ihm der liebe Gott damit nicht ausgestattet...also weiß ich immer wenn der Herr es sich bequem gemacht hat....und beseitige die Spuren...bevor es Ärger gibt. :grins: Da mein Mann die Woche über eh oft weg ist...stört es hier niemanden...also klettert er auch manchmal nachts heimlich ins Bett ...morgens sind dann halt plötzlich mehr Beine vorhanden...was witzig ist...ist Markus zu Haus....dann startet er noch nicht mal den kleinsten Versuch!!!Schlaues Kerlchen...!!! :hm:
    • Hallo liebe Ridgeback- Freunde.

      Nach der traurigen Nachricht von Admine, möchte ich mal etwas fröhlichere Stimmung hier verbreiten und mal neue Nachrichten vom Yasko erzählen und ein paar Fragen loswerden.
      Also der Süse macht sich wirklich super!! An der Leine gehen klappt total prima :clapp: , das haben wir aber auch von Anfang an trainiert. In der Hundeschule dürften wir jetzt sogar schon in den Junghundekurs wechseln, obwohl seine Wurfgeschwister "noch" im Welpenkurs hängen. Da war ich ja sehr stolz auf uns. :gassi:

      Apportieren haben wir weiterverfolgt, weil ihm das ja solchen Spaß gemacht hat. Das hat sich jetzt langsam gelegt... beim ersten mal ist er immer noch sehr enthusiatisch, aber spätestens nach dem 5mal werfen wird man dann mit Ignoranz gestraft :blublu: . Deswegen sind wir jetzt dazu übergegangen, den Beutel "ausversehen" fallen zu lassen, oder in den wenigen unbeobachteten Momenten im Busch o.ä. verschwinden zu lassen. und was soll ich sagen... es ist der HIT!! voller Elan fängt der Süße an seinen Beutel zu suchen und trägt ihn ganz stolz zu mir. :love: NAch dem dritten mal fallen lassen ist er dann immer hinter mir gelaufen, damit er es gleich merkt wenn der Beutel wieder "verlohren" geht. Inzwischen kennt er das Geräusch, was beim fallenlassen entsteht ganz genau und ich muss garnix mehr sagen... Schwups dreht er um und trägt den Beutel zu mir zurück.

      Neue Zähne sind auch schon da. Wir haben sogar einige von den kleinen Milchzähnchen gefunden :kicher: .

      Nur unser so toll aufgebauter Rückruf fängt langsam an zu bröckeln :heul1: . Bis letzte Woche kam der Kleine noch angewetzt wenn er gerufen wurde und heute schaut er und erst nach einer ausgiebigen Überlegungszeit setzt der junge Herr sich in Bewegung... sonst merkt man zum Glück noch nicht viel von der Rüpelhaftigkeit;-) Aber Schleppleine sei Dank, ist noch nix passiert!

      Ich hab mich jetzt mal bischen im Hundesport umgeschaut und würde ja total gerne mal Mantrailen ausprobieren!! :gassi4: Im Internet kursieren ja einige Videos von sehr jungen Hunden (ab zehn Wochen) beim Trailen. Das finde ich ehrlich gesagt etwas übertrieben :gruebel: . Einige von euch trailen ja auch, hab ich gelesen. Wann habt Ihr damit angefangen? Worauf sollte man bei der Trainerwahl achten?

      Freue mich auf ausführliche Antworten und wünsche euch noch eine schöne restliche Woche mit euren Fellnasen.

      Lg Caro
      Der Mensch glaubt manchmal, er sei zum Besitzer, zum Herrscher erhoben worden. Das ist ein Irrtum. Er ist ein Teil des Ganzen. Seine Aufgabe ist die eines Hüters, eines Verwalters, nicht die des Ausbeuters. Der Mensch hat Verantwortung, nicht Macht.
      (Onondaga)
    • Hallo Hallo.....

      jeah Mentrail ist ja soooooooo sau cool!!! Ich hab 3 Hunde die unterschiedlicher kaum sein können ,ABER Trailen lieben sie alle! Und je früher Du anfangen kannst desto besser....kein Spruch! das übt und trainiert sehr nachhaltig! Jake hat mit ca 8 Monaten zum ersten mal getrailt (habe ihn ja erst mit 5 Monaten bekommen) und fand das sofort so toll das er nach dem trail nicht mehr ins Auto einsteigen wollte :zwinker: ich sach ma ....angefixt!

      Jetzt habe ich aus Zeit und Geldnot 2 Jahre nicht getrailt.....bis vor 2 Wochen....und ich sage Dir als ich den Rucksack gepackt habe sind die 3 schon abgegangen,aber beim aussteigen (darf ja immer nur 1 Hund zur Zeit arbeiten) ging das gedrängel richtig los! Und nix verlernt,gar nix ! Ich war ja sooo stolz! Also ok Seven hat vor der "Zwangspause" schon 25-35 min an stück mitten in der Stadt durchs Kino und zurück ind Parkhaus suchen können ....das gibt die Kondition jetzt noch nicht wieder her aber ich denke in ein paar Wochen sind wir da wieder!

      Mentrail macht suuuper viel Spaß ist für jeden Hund in jedem Alter geeignet auch für solche mit Handicap (Blind oder Taub oder so)! Und ich habe noch keinen Hund hetroffen der nicht Bock drauf hätte sein Nässchen zu nutzen :clapp:

      Versuchs mal.....dann krigst auch nen Nasenjunkie ....wetten

      Liebe Grüsse Danny mit Rudel
    • so gehts uns zur zeit...

      hallo Liebe Fellnasen-Liebhaber,

      Ich wollte mal berichten, wie es uns in letzter zeit so ergangen ist. Yasko ist zu einen ganz stattlichen Jungrüden herangewachsen und hat seine ganze tolle Erziehung in irgendeinem Hinterstübchen vergraben . Manchmal blitzen Fetzten der Erinnerung durch, die mir dann die Hoffnung zurückgeben, dass wir vlt. nicht alles verkehrt gemacht haben :zwinker:

      Die Arbeit bei der Rettungshundestaffel läuft dagegen klasse (DA kann er sich konzentrieren, aufmerksam sein und ´seinen "job" machen). Obwohl die RR's ja als sehr bellfaul gelten, hat er das anbellen für die Anzeige schon ganz toll drauf und freut sich immer wie Bolle wenn er wieder jemanden anbellen darf . Im September haben wir auch unseren Eignungstest bestanden :clapp: . Da waren einige Sachen dabei vor denen ich schon ein bischen bammel hatte (durch Feuer/Rauch gehen, zu rennenden/schreienden Menschen nett sein etc.) Aber der Süße hat das ganz wunderbar gemacht! Jetzt können wir uns offizell zum Rettungshundeteam Fläche/Trümmer ausbilden lassen.

      Die Prüferin war auch sehr erstaunt wie sich der Yasko bewegt, sie meinte, sie hätte die RR's "schwerfälliger in Erinnerung"..... :gruebel: ..... ja ne....ähm .... is klar... :24:


      Nur ein Problem haben wir seit einigen Wochen: der große, starke Hundi hat Angst im Dunkeln!! Jeder Schatten ist gruselig und jede komische bewegung im Gestrüpp/Busch könnte der Tod höchspersöhnlich sein. Ich hofffe ja immernoch, dass sich das wieder gibt (Pubertät?) und bin fleißig am trainiren (Futter aufm dunklen Dachboden/Keller, Würetchen im Busch/Wald verstecken). Wie War das bei euren Knutschnasen? hatten die auch plötzliche Ängste in der Pubertät? und sind die danach wieder weg gegangen?

      Lg von Caro und Angsthäschen Yasko :gute_nacht:
      Der Mensch glaubt manchmal, er sei zum Besitzer, zum Herrscher erhoben worden. Das ist ein Irrtum. Er ist ein Teil des Ganzen. Seine Aufgabe ist die eines Hüters, eines Verwalters, nicht die des Ausbeuters. Der Mensch hat Verantwortung, nicht Macht.
      (Onondaga)
    • Hallo Caro und Yasko,
      schön mal wieder von Euch zu hören.
      Der junge Mann macht sich ja wohl allem Anschein nach sehr gut bei seiner Ausbildung :ja: . Und mutig scheint er bei Rauch und Qualm
      auch gewesen zu sein. Ich kann mich bei Lola schon daran erinnern, dass sie Angst in bestimmten Situationen hatte andreab und teilweise nicht weitergehen wollte
      (z.B. als wir an einem Modellflugplatz vorbeigingen und die brummenden Dinger über uns flogen. Häufig verspürte man auch eine Verunsicherung von ihr
      in unbekannten Gebäuden :ohnmacht: (Einkaufszentren mit glatten Böden und schallenden Geräuschen, Fahrstühlen, elektrischen Schiebetüren etc.)
      Aber wir haben solche Übungsausflüge wiederholt und inzwischen ist sie da recht souverän geworden. Soweit ich das weiß, durchleben die Hunde während
      ihrer Entwicklung verschiedene Angstphasen, die aber durch gestärktes Selbstvertrauen abgelöst werden. Wir haben in solchen Fällen ganz normal getan,
      den Hund nicht bemitleidet :troest: sondern eher gemeinsam mit ihm die Situation "erforscht". So konnte sie feststellen: alles garnicht schlimm oder gefährlich.
      Mit Lola habe ich vor einiger Zeit das Longieren begonnen.
      Ich hätte nie gedacht, dass ein Ridgeback das hinbekommt, so stur wie sie manches Mal ist, aber mittlerweile kann sie ohne Leine um den Kreis laufen,
      teilweise auch auf Kommando schneller oder langsamer und auch der Richtungswechsel klappt ganz gut.
      Ich habe den Eindruck, dass durch dieses Training tatsächlich auch die Aufmerksamkeit Lolas gegenüber ihrem Frauchen (also mir) deutlich besser geworden ist.
      Es scheint ihr Spaß zu machen.
      Ich wünsche Euch viel Spaß bei der weiteren Arbeit und glaube gaaanz bestimmt, dass Yaskos Mut im Dunkeln wiederkommt :zwinker: .
      Viele Grüße
      Astrid mit Lola[/size]
      :bellen: