Bitte dringend Rat geben bis Donnerstag, ich brauche Hilfe! Thema: Besuch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Treffen 2019

    Ridgebacktreffen 18.05.2019

    Anmeldung

    erd

    • Bitte dringend Rat geben bis Donnerstag, ich brauche Hilfe! Thema: Besuch

      Hallo ihr Lieben!

      Mein letztes Thema: Balou kann nicht alleine bleiben wird immer immer besser. Ich würd jetzt noch nicht wagen mich für 3 Stunden zu entfernen. Ich lege Kabel, Bücher, die mir nicht gehören und alles mögliche hoch. Aber halbe Stunde/ Stunde klappt inzwischen gut.

      Nun ein aktuelles Problem.... Wir wohnen hier ja noch nicht soo lange und bekommen nicht täglich Besuch. Seit kurzem erst hat Balou das Wachen für sich entdeckt (das ist echt noch neu, dass er sich meldet wenn sich draussen rund um die Haustür was tut). Letzte Woche war mein ältester Bruder zu Besuch. Er hat so ein Knurr-Bellgemisch losgelassen, sich aber auch gefreut. Ist an meinem Bruder hochgesprungen und und und. Nun ist mein Bruder jemand den ich sehr liebe und der auch mit Hunden groß geworden ist, also eine große Hundeliebe hat und Balous Begrüßung ganz gelassen genommen hat.

      Jetzt hat sich für Donnerstag meine Schwiegermutter angekündigt und ich hab echt Sorgen, wie das laufen wird. Meine Schwiegi hat vom ersten MOment an gegen mich gearbeitet (hat damals Hochzeitsgäste wieder ausgeladen, regelrecht gegen mich gehetzt). Wir können also überhaupt nicht miteinander. Ausserdem HASST sie Tiere. FIndet sie nur blöd und widerlich.
      Ich mache mir Sorgen, dass Balou sein Repertoire an Knurren und Bellen dann loslässt, womöglich noch aufschnappt, dass Schwiegi und ich so gar nicht können und alles noch mal verstärkt. Das gibt ihr ja alles nur noch mehr Angriffsfläche. Wie soll ich mich verhalten? Ist BAlou anleinen eine Option? Oder verstärk ich es dadurch eher? Auf keinen Fall darf er sie anspringen.
      Eigentlich eine blöde Frage, da ich früher einen Hovawart gehabt hab, dessen einziger Lebenssinn ja nun im Wachen besteht. Mit meiner Ronja hab ich es so gehandhabt, dass sie mit bis kurz vor der Tür durfte und dann hab ich ihr gesagt, ob sie den Besuch begrüßen darf oder nicht. So war sie immer dabei, immer im Bilde über das was sich so tut, aber nach meinen Regeln.
      Trotzdem fühlt sich diese Situation jetzt neu an. Ronja ist 2007 mit fast 14 Jahren eingeschläfert worden, die Welpen- / Junghundezeit liegt also lange zurück und verhasste Schwiegermütter gab es damals auch noch nicht.
      Wäre es vielleicht eine Idee, dass ich mich draussen mit Balou aufhalte bis mein Mann mit dem Schwiegermonster vom Bahnhof kommt? Ich dachte dann an draussen an der Leine kennenlernen und gemeinsam reinkommen...
      Diese Frau macht mich so fertig, ich kann es mir auf gar keinen Fall leisten, dass Balou genau dann aufdreht und sie irgendwie angeht. Nicht mal freudig darf er sich ihr zuwenden. Ich fürchte ich werd selbst so unter Strom stehen dass mein 7 Monate altes Hundekind auch nicht eben zen-mäßig in sich ruhen wird.
      HILFE!!!
    • Hallo Tina,

      das ist nun mal die typische RR-Freude, ich glaub das machen alle so. Es ist nicht böse von deinen Balou, er freut sich halt.
      Das Beste ist wenn Ihr Besuch bekommt immer sagen nicht ansehen, anfassen oder ansprechen (wie schon so oft beschrieben).
      Einfach den Balou ignorieren, fertig. Außerdem wird Balou sehr schnell erkennen das deine über alles geliebte Schwiegermutter keine Hunde mag
      und dann bleibt er eh fern.

      Lieben Gruß an deine Schwiegermutter von Shaya und Silke.
    • Hallo Tina,

      das größte Problem, das du hast, sind deine Gefühle, da sie unweigerlich auf den Hund übertragen werden. Ist in dem Fall schwer abzustellen, ich kenne das :kicher: :troest: Versuch trotzdem dir ein" na und wenn schon, was kann schon passieren" anzueignen. Denn wenn du so angespannt bist wird das nichts.

      Der Rat von Shaya Tisha, nicht ansehen, anreden und anfassen ist sehr gut, aber zusätzlich du solltest den Hund anleinen und halten, damit er nicht springen kann. Wenn dein Mann entspannter ist, sollte er vielleicht den Hund halten.

      LG
      Admine
      Ich habe 9 Hunde und einen Mann, ich weis wovon ich rede :erd:

      Gäbe es nicht die letzte Minute, würde nichts erledigt werden :)

      simbawoye-ridgeback.de
    • Hallo Tina,

      ich mache dem Hund durch ein Geräusch (pst.. oder so) klar, dass er hinter mir bleiben soll. Dazu kommt noch ein " Warte". :ja:
      Bex macht das ganz vorbildlich. Wenn ich den Besuch begrüßt habe dulde ich die vorsichtige Annäherung des Hundes.
      Sie ist aber insgesamt sehr zurückhaltend Fremden gegenüber.
      Wenn allerdings ein Hund dabei ist habe ich mit all meinen Tricks keine Chance mehr :ohnmacht:

      VG
      Steffi und Schnuffels
      ________________________________________________________________________________________________________________
      Was uns so fest mit Hunden verbindet, ist nicht ihre
      Treue, ihr Charme oder was es sonst noch so sein mag, sondern die Tatsache,
      dass sie nichts an uns auszusetzen haben.
    • Hallo Tina, :winke: :winke:

      Oh je reg dich ja nicht wegen Schwiegermutti auf lohnt sich nicht,bleib Ruhig und Entspannt das überträgst du auch auf Balou.
      Weisse Schwiegermutti auf dein Training hin,und führe alles so durch wie Balou es von Dir gelernt hat.
      Wenn Balou angespannt ist schick ihn in sein Körbchen oder auf den Platz je nachdem wie du es ihm beigebracht hast,hol ihn zu euch wenn er entspannt ist.
      Wenn deine Schwiegerm. was gegen Balou hat,dann setz dich durch,er ist immer hin euer Familienmitglied und da muss sich deine Schwiegem. unterordnen.
      Ich habe zur Zeit auch diesen Spezialbesuch und habe von Anfang an klare Regeln gesetzt,bis heute klappt es,wenn Shani zu Schwiegerm. hin will,bekommt sie Kommando Hier und ich habe sie ständig unter Kontrolle.
      Shani hat jedoch selber für sich entdeckt das dieses weibliche Wesen nicht ihr Fall ist und distanziert sich von allein.
      Also ab sofort keine Panik,denk immer daran das dieser Besuch auch wieder weg geht.
      Kopf hoch du schaffst das :clapp:

      Grüssle Schnuck-Schnuck mit Shani :love:
    • lösung nr.2

      Man kann alles so oder so lösen, was sie nicht umbringt... Das nächste mal höher dosieren.

      Laut deiner beschreibung wäre es wohl das beste, wenn nicht du, sondern schwigermonsters untertan den hund an sie herannführt.

      mach dem tiermensch aber auch klar, das ist euer zuhause, euer hund, euer beisammenleben, sie ist.etwas temporäres das bemüht.sein sollte.sich anzupassen, imigrieren!

      Wenn das nicht hilft, schrei fass! Sie wird sich freuen das er.nur.hochspringt und sich freut

      :bakari:
      Ein Hund denkt: Sie lieben mich, sie pflegen mich, sie füttern mich. Sie müssen Götter sein.
      Eine Katze denkt: Sie lieben mich, sie pflegen mich, sie füttern mich. Ich muss ein Gott sein.
      Ein Goldfisch denkt: Sie lieben mich, sie pflegen.... BOAHHR eine BURG
    • ist ganz einfach

      moin auch,

      auch hier habe ich eine regel, die einzige und wahre.

      lernen durch schockzustand. :vivien:

      die sache ist ganz einfach, wenn die schwiegeschlunze, einen auf drachen macht, fliegt sie raus.

      is ganz einfach und funktioniert immer. :clapp:
      dabei darf man sich nur nicht ins eigene hemdchen machen.andreab
      bei mir war das so:
      sie kam durch die haustür, der ridgeback stand vor ihr. ohne zu bellen, er ist sie nicht angesprungen, er stand nur erwartungsfroh mit wedelnder rute vor ihr.
      dann hat sie nach dem hund getreten mit den worten mach platz du köter.
      und dann habe ich das hubschrauberspiel mit ihr gespielt, sie hat rotiert und ich habe den krach dazu gemacht.:lol:

      das kann man nicht machen, denkt ihr, man kann, meine damalige schwiegermutter hatte nach 0.2 minuten
      eine sturmfrisur. anfang der 30zigsten sekunde, stand sie wieder draußen vor der haustür.
      :zunge:

      tür von innen zugemacht... und gewartet, passierte nix..... :gruebel:
      tür wieder auf.
      stand der drache immmer noch unter schock und hatte schnappatmung. :ohnmacht:
      so sach ich, alles auf anfang und dann üben wir noch einmal das rein kommen............. :vivien:
      tür wieder zu. passierte wieder nix. :gruebel:
      tür wieder auf.
      du muß doch aber auch klingeln, liebe hannelore (name vom redakteur geändert) sonst weiß ich doch nicht, das wer an der tür ist. :erleuchtung:
      tür wieder zu.
      klingel macht ring ring.
      tür wieder auf, herzlichste begrüßung, hund wird gestreichelt, der drachen läuft wieder in der spur und alles is in butter.
      :love:

      die moral von der geschicht ? niemand tritt nach meinem hund (damals hatte ich erst einen ridgeback).
      schon garnicht bei mir in den eigenen 4 wänden.
      :dudu:
      wenn sie abgereist wäre, wer sie abgereißt, ich sach ja, is ganz einfach.
      :clapp:
      ok ich gebe zu, das mann oder frau für so etwas, schon eine gewisse schmerzfreiheit haben sollte. :kicher:

      scotty :24:

      ps. ich werde von hannelore noch ma was schreiben
      geht nicht, gibt es nicht, wenn es so nicht geht, geht es eben anders !!!
    • Hi Scotty, :winke:

      was du mit deiner Schwiegerm. gemacht hast kann nicht jeder machen,du musst auch bedenken das dein Partner sich da ganz gehörig
      angesprochen fühlt und dann ist der Ehekrach los,es ist nicht immer die beste Lösung die Konfrontation zu suchen,meist ist es der berühmte Mittelweg.
      Wenn es mir zur Zeit ein bisschen zuviel wird,dann schnapp ich Shani und dann raus ins Gelände,wenn ich wieder komme dann geht es
      mir meist besser und ich kann
      den Besuch weiterhin gelassen hinnehmen und die Tage zählen wo alles wieder wie sonst ist.

      Gruss
      Schnuck-Schnuck mit Shani :love:
    • Schwiegermutti....

      ....Wir sind zwar ein recht gutes Team....aber sie mag halt keine Tiere und vor Hunden hat sie Schiss....Matu hat gelernt,das er von ihr total ignoriert wird...kein Anfassen,kein halllöööööööö mein Süüüüsser....(das bekommt nur unser Kind ab ....der Ärmste!!!)...stures Ignorieren...langsames abchecken auf beiden Seiten...und siehe da....O-TON SCHWIEGERMA....also ...er ist ja doch ein Netter....so wenig Haare...kein nerviges Gekläffe....und gut fürs Kind...bla bla....mittlerweile liegen sie einträglich im Garten....ab und zu gibt es ein wenig Gezeter,wenn Matu mal wieder versucht körperlichen Kontakt durch Füsse schlecken aufzubauen....Fazit....Ruhe bewahren....eigene Magenzitterpartie unterdrücken...und der Hund gehört zu Eurem Rudel...und wenn sie mit dazu gehören will....UNTERORDNEN!!!!LG und viel Glück am Donnerstag....denkt dran....Sonne lacht... :winke:
    • unser schnuck schnuck

      :iron: liebe birgit, :bussi:

      ich bin nunmal eine mischung aus winnie puuh dem bären und attila dem hunnen. :kicher:
      und ich mache keine kompromisse, außer meinen eigenen. :gruebel:
      ich kenn keine 256 graustufen, sonder nur schwarz oder weiß. :ohnmacht:
      und ich mag keine leute, die so dumm sind, zu einer schießerei, nur mit einem messer zu kommen. :gun:


      der liebreizende scotty :aufsmaul:
      geht nicht, gibt es nicht, wenn es so nicht geht, geht es eben anders !!!
    • Ach herrlich Leute!

      Ich bin zappelig ohne Ende, werd wohl auch heute nacht kaum schlafen können. Derweil bring ich mich aber mit einem schönen Rotwein und euren herrlichen Kommentaren wieder in einen "calm-and-assertive-state-of-mind", mal hundeflüsterisch gesprochen.
      Im Grunde weiss ich ja, dass ich ihres kostbaren Sprösslings ohnehin so unwürdig bin, dass es gar nicht mehr so die Rolle spielt ob mein Hund wohlerzogen und zurückhaltend oder (der wahrscheinlichere Fall) raketenmäßig aufgeregt die Ankunft der Königin (des Bösen) quittieren wird.
      Trotzdem.... Gestern waren wir noch mal zum Entwurmen. Gemessen hat der TA 71 cm und 36 kg. War ich selbst überrascht. Und Balou wäre es wohl auch, denn mit seinen gerade eben 7 Monaten, hat der noch keine Idee, wie groß er tatsächlich geworden ist. Am liebsten würde er tatsächlich (nicht lachen!) noch auf meinem Schoß liegen. Das mit dem Nicht-Anspringen übe ich ja wirklich und es geht von 10 mal 8 mal gut.
      WENN Balou morgen an der dunklen Seite der Macht hochspringt, wird es ein Chaos geben, mein Mann sich sicher zwischen den Fronten fühlen und alles wird angespannt und blöd. Ich werd ihn morgen bewegen, bewegen, bewegen und ihn dann denke ich anleinen. Ich hab ihm eine Mischung aus frischem Thunfisch und Quark für seinen Kong eingefroren, die ihn dann hoffentlich während des Abends etwas beschäftigen wird.
      Ihr Lieben, ich werde berichten!
    • Hallo ...

      ich bin zuspät...wie häufig in letzter Zeit :mistkram: wie ja schon oft erwähnt habe ich in meinem Seven, einen RR der keine Fremden mag, weder draußen und in seinem Zuhaus schon mal gar nicht. Shainie und Jake sind da anders! ich hab mir angewöhnt ALLE 3 ins Bettchen zu schicken während ich Gäste rein bitte UND begrüsse! Alle 3 MÜSSEN zwingend im Bettchen bleiben! Wenn ich damit klar gemacht habe "es ist mein Gast und mein Haus" dann bringe ich Seven ins Wohnzimmer-Körbchen ohne das jemand ihn berühren darf, den "Kleinen" überlasse ich selber die Wahl! Versuch es doch in Zukunft auch so oder etwas abgeschwächt...dann ersparst Du Dir den Stress wenn das sch...Monster kommt :ja:

      Zum andern....Es IST DEIN Haus DEIN Hund DEIN Mann....!!! Lass dir da nicht rein reden VON NIEMANDEM!!!!!!!!

      Versuch wenigstens in deinen Gedanken es so zu sehen...ich habe, etwas sanfter als Scotty meinen Schwiegereltern gleich gesagt wie die Hunde behandelt werden!!! nicht werden können, oder dürfen, oder wollen sondern WERDEN!!! PUNKT Gleich hinterher mit der Anmerkung wer nicht nach meinen Regeln spielt, muss leider gehen!

      Wobei ich mich gut mit den beiden verstehe und sie die Hunde sehr gern haben! Lass dich nicht quälen...das Leben ist zu lang für so einen Mist! Ich gehe davon aus dein Mann wird da hinter dir stehen...dein Hund so oder so...also alles wichtige ist auf deiner seite!!!

      Lieben Gruß Danny und das Rudel :seven:
      Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden,

      das Dich mehr liebt als sich selbst.
    • So!
      Das war mal eine Erfahrung!
      Meine Schwiegi hat bei Balous Anblick so eine Angst gekriegt, dass sie vor der Haustür stand und schrie "nehmt den Hund da weg, vorher komm ich nicht rein".
      HAben wir BAlou also angeleint. War schwierig. Balou wollte unbedingt sehen wer da nun reingekommen ist. Die ersten 10-20 Minuten waren eine Katastophe. Schwiegi hampelt hier rum mit ihrem Gepäck, mein Muckel dazwischen, mein Mann mit Grillen beschäftigt. Ich hab also Balou an der Leine gehabt und mich bemüht gleichzeitig der Bösen Alten zuzuhören, auf mein aufgeregtes ("hurra wir grillen! hurra Oma ist da!") Mäuschen zu reagieren und Balou ruhig zu halten. Das hat Nerven gekostet!!!
      Ich glaube es wäre einfacher gewesen wenn Balou sie einmal hätte anschnuppern dürfen. So musste er Tag und Nacht mit Leine hier herum laufen, damit mein Mann oder ich schnell nach der Leine greifen konnten, wenn er sich Schwiegi irgendwie nähern wollte. Er hat es gar nicht mal so schlecht gemacht wie ich befürchtet hatte. War nicht optimal aber auch nicht zu schlecht von seiner Seite aus. Er hat halt überhaupt nicht verstanden, was da vor sich ging. Warum er plötzlich so eingeschränkt war in "seinem" Haus.
      Eine Erfahrung, die ich so bald nicht wieder brauche! Es war Ober-stressig, aber Balou war gar nicht der Faktor, der diesen Stress hervorgerufen hat. Er hat drauf reagiert, was sollte er auch anderes tun? Balou ist einfach schon so viel Hund für jemanden der Angst vor Hunden hat, und ist dabei aber eben erst 7 Monate alt, voller Power und ohne Ende lieb. Der kann das gar nicht einordnen, dass jemand vor ihm Angst hat. Leider kommt dazu, dass er zu 100 % auf mich fixiert ist. Mein Mann kommt immer erst abends aus dem Büro, ist auch unter der Woche sehr oft im Ausland beruflich, so dass Balou ihn wie einen lieben Dauergast oder so (?) sieht. Also Balou freut sich wenn mein Mann rein kommt, mein Mann hat dann auch irgendwo ein Leckerchen... Aber es ist mein Hund. Den interessiert ausschliesslich was ich tue, was ich fühle, wohin ich gehe,.... Nun fühlte sich mein Mann berufen vor seiner hysterischen Mutter zu demonstrieren, dass wir doch ein liebes, ganz und gar kontrollierbares Hundekind hier haben. Er war also plötzlich oberstreng zu Balou und zackig und kein Geknuddel und sitz und bleib und und und und. Alles Kommandos die Balou ja kennt. Aber ich bin Balous Chef(in), ich bin der Punkt an dem er sich orientiert. Nun konnte ich schwerlich meinem Mann an der Stelle in die Parade fahren und sagen "nun lass mal". Aber ich hab mich geärgert. Balou hat immerzu meinen Blickkontakt gesucht, der wusste ja gar nicht was da vor sich ging und warum das Knuddel-Herrchen nun auf einmal alles Mögliche von ihm wollte.
      Gott war das alles schwierig! Dinge, die die Welt nicht braucht....
    • :troest: :troest: :troest:

      Das kann ich mir gut vorstellen. Das war wohl für alle Stress. :ohnmacht:
      Das Dumme ist immer nur, dass kleine Kinder und Tiere den Stress der "Großen" garnicht verstehen können, gell. Wie auch ? :gruebel:

      Nun ist es ja vorüber und hak es ab. Sei Deinem Mann nicht böse - und Balou hat es auch schon vergessen :bussi: :frosch:

      Nun ist wieder trauter Alltag. :love:
      Bis zum nächsten Mal, wenn :rieke: kommt :ohnmacht:

      LG Anette mit Anny
      Nichts würde mich härter treffen, als ein misstrauischer Blick meines Hundes
    • Ich kann Dir gut nach empfinden was du in diesen Tagen durch gemacht hast :troest: :troest: ,ähnliches hatte ich mit meiner Schwiegerm. auch nur nicht so extrem wie ihr.
      Sei froh das sie weg ist und beim nächsten mal weisst du was auf dich zu kommt und kannst noch besser reagieren.
      Es ist nun mal nicht zu ändern,das es Menschen gibt die kein Verständnis noch Tierliebe besitzen,da
      müssen wir, die unsere Tiere von Herzen lieben , uns in solchen Situationen zurückhalten .
      Meine Schwiegerm. hat es immerhin nach einer Woche fertig gebracht zusammen mit Shani für eine Stunde alleine im Haus
      zu bleiben,sie war richtig stolz das es so (nach ihren eigenen Worten) schön geklappt hat.
      Im stillen musste ich damals denken,was doch die Schoocktherapie alles bewirken kann. :clapp:
      Mein Mann grinste nur :kicher: ,ihm war klar das ich mein Programm durchziehe.

      Grüssle
      Schnuck-Schnuck mit Shani :love:
    • moin auch,

      die schwiegerschlunze hätte hier an der stelle den, finalenrettungschuß bekommen.:gun:
      wie schon geschrieben ... den akustischen......und nix anderes.
      aus die maus.

      neues erlebnis: bei mir war vor 2 tagen ein handwerker und ich sollte doch o-ton " gefälligst diese mistköter wegsperren ". :nein:
      mistköter bei mir zu hause, aber nicht mit mir. :grins: also lmaa
      :popo:
      wie er dann so vor der spülmaschine kniete, standen sie plötzlich alle drei hinter ihm. :kicher:
      erst hatte er pippi inne buxe und dann drei neue freunde, die ridgebacks blieben in der küche und schauten ihm zu. :ja:
      nach ca 2 minutem drehe sich der handwerker um, hunde wech und er lebte immer noch, komisch. :gruebel:


      scotty
      mit seine mistköters
      :24::24::24:
      geht nicht, gibt es nicht, wenn es so nicht geht, geht es eben anders !!!